header

Spielberichte 2010-11

FCF - HÖRDEN 2:1

Bei hochsommerlichen Temperaturen mussten unsere Kicker nochmals ran. Von gemütlichem Saisonausklang aber keine Spur! Mit hoher Kaufbereitschaft und Siegeswillen wollte man zum Abschluss nochmals die 3 Punkte holen. Allerdings ehe man man selber vorne gefährlich werden konnte, hatte Horden einige gute Chancen. Keeper Frank Krutzki konnte mehrfach seine Klasse unter Beweis stellen. Der Mannschaft wurde fortan auch klar, dass Hörden nicht nur zu einem Sommerausflug ins Stadion am Schwalbenrain gekommen ist. So besann man sich in der Offensive auch konzentrierter zu spielen. Nach einem tollen Solo durchs Mittelfeld wurde Mike Drumm im Strafraum gelegt - den fälligen Strafstoß verwandelte Peter Kotzur. Kurz vor der Pause ließ Frank Krutzki eine Flanke aus den Hände fallen und der Stürmer musste nur noch einschieben. Ein Tor zu einem denkbar psychologisch ungünstigem Zeitpunkt.

Die Mannschaft hat diese Saison aber schon mehrfach bewiesen, dass sie mit Rückschläge äußerst gut umgehen kann und ließ sich davon nicht beeindrucken. Mitte der zweiten Halbzeit ein sehr schöner Spielzug über die linke Seite, Robert Kordylas tankte sich über die linke Seite in der Strafraum und konnte nur durch ein Foul gebremst werden. Peter Kotzur bewies Nervenstärke und brachte den FCF 2:1 in Führung. Kurz darauf verhinderte Aluminium die 3:1 Führung - der Hördener Keeper kam nach einem langen Ball aus dem Kasten und konnte gerade noch klären, allerdings direkt vor die Füße von Peter Kotzur, der mit einem gefühlvollem Heber den Torwart überlistetet - allerdings dann auch direkt gegen das Aluminnum-Dreieck. Kurze Zeit später eine verunglückte Flanke von Robert Kordylas, die immer länger wurde, konnte vom Hördener Keeper an die Unterlatte gelenkt werden: von da aus sprang der Ball unmittelbar vor die Linie, wo der hereinstürmende Uwe Melzer irgendwie versuchte noch an den Ball zu kommen. Er traf ihn zwar, allerdings so unglücklich, dass dieser wieder rum an die Unterlatte sprang und dann irgendwie ins Aus. Zum Schluss hatte man noch einige Kontermöglichkeiten, die man allerdings nie sonderlich gut ausspielte. Wobei man auch den Spielern zugestehen muss, dass das Wetter an diesem Tag so ziemlich jedem zusetzte und so ziemlich jedermann zum Ende des Spiels fertig war und dementsprechend die Konzentration nicht die Beste.
Trotzdem kann man sagen, dass es ein verdienter Sieg war, da von Hörden in der zweiten Halbzeit nicht mehr allzu viel kam.

Ein Bericht zum Saisonabschluss folgt die kommenden Tagen von unseren beiden Trainern!

FCF II - HÖRDEN II 0:4


Zum Saisonabschluß gastierte der Tabellenvierte am Schwalbenrain. Es war noch einmal eine Partie, in der es für beide Teams um etwas ging. Hörden konnte mit einem Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage Illingens Dritter werden, Frankonia nach der Niederlage der Wintersdorfer Fünfter.

Hoch motiviert gingen beide Teams zu Werke. Jedoch haperte es bei unserer zweiten Mannschaft, wie so üblich, am Abschluss. Beste Chancen wurden ausgelassen. Und wie es dann meist so kommt, saß Mitte der ersten Hälfte ein Sonntagsschuss. Danach zeigte sich unsere Elf etwas verunsichert und es brauchte einige Zeit, um wieder in das Spiel zurückzukommen. Vor der Halbzeit spielte man sich wieder verstärkt Torchancen heraus, konnte diese aber nicht nutzen. So ging es mit 0:1 in die Kabinen.
In der zweiten Halbzeit wollte man es dann besser machen und endlich Tore schießen. Ein weiterer Sonntagsschuss brachte den Gästen das 0:2 und brach damit den Willen der Frankonesen. Man ergab sich dem Schicksal und verlor am Ende verdient mit 0:4. Dem FV Hörden auf diesem Weg, Glückwunsch zu Platz 3!!!
Schade, dass es am Ende nicht zu mehr gereicht hat. Trotzdem ein DANK an alle eingesetzten Spieler. Vielleicht wäre eine bessere Platzierung möglich gewesen, wenn nicht jede Woche eine andere Formation auf dem Platz gestanden hätte. An den Stamm dieser Wenigen einen besonderen DANK!!! Überragend ist auch, was wir in der Rückrunde mit der neu- einstudierten Viererkette geleistet haben. Bis zum letzten Spieltag hatten wir, trotz der verpfiffenen Spiele in Türkiyemspor und Weisenbach ( alleine 7 Tore), die zweitbeste Rückrunden- Abwehr! Auch euer Trainingsfleiß muss hier angesprochen werden. Unglaublich ein Schnitt von 8-10 Spieler der zweiten Mannschaft im Training, als auch in der Vorbereitung zu haben. Sollte dies alles so bleiben und wir weiter hart an uns arbeiten, bin ich mir sicher, dass in den nächsten Jahren bessere Platzierungen wie Platz 5 oder 6 herausspringen werden.
Vielen Dank auch an alle weiteren Helfer die nicht auf, sondern neben dem Platz mich und uns unterstützt haben. An die vielen Fans, die uns auch bei den Auswärtsspielen unterstützt haben. DANKE für die vielen netten und aufbauenden Worte und die meist schönen Stunden mit dem FCF!

Bis zur nächsten Saison, bleibt gesund,
euer Tobi Hirn


RAUENTAL - FCF 3:5

Eine erste Halbzeit, die man am liebsten schnell vergessen würde. Zum einem kam gar nichts Konstruktives zusammen und zum anderem ließ man sich etliche Male auf einfachste Art und Weise vom Gegner ausspielen. Die einzige gelungene Aktion unserer Männer war ein toller Heber von Uwe Melzer, der allerdings am Pfosten landete. Mitte der ersten Halbzeit musste unser Keeper Frank Krutzki verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Er hatte einen Ball unglücklich ins Gesicht bekommen und war die Folgezeit leicht benommen. So kam Tobias Hirn zu seiner Premiere in Tor der Ersten.

Unsere mehr als glückliche 1:0 Führung bescherte uns der Gegner mit einem Eigentor. Wenn man den Ball innerhalb des Strafraums Vollspann auf den Torwart zurückspielt, dann kann es halt mal passieren, dass der Ball verspringt und der Torwart drüber haut. Ein tolles Gastgeschenk allerdings gaben wir dieses nur paar Minuten später wieder zurück. Zunächst konnten wir den Ball nicht klären und dann standen wir auch noch schlecht, so dass Rauental zum 1:1 ausgleichen konnte. Kurios daran, es war wiederrum der gleiche Rauentaler Torschütze. So ging es dann auch in die Halbzeit.

Die 2. Halbzeit begann man engagierter, aber ohne wirklich gefährlich zu werden. Hinten leistete man sich weiterhin die eine oder andere Unkonzentriertheit, die Rauental zur 2:1 Führung ausnutze. Daraufhin stellte unser Coach Tim Ludwig taktisch um, mit positiven Auswirkung. Unser Spiel wurde endlich kreativer und druckvoller. Einen Steilpass konnte Raffaele Kopton nicht im Tor unterbringen, den Abpraller nutze Peter Kotzur und vollendete aus knapp 16m per Picke zum Ausgleich. Kurz drauf trat einen Rauentäler unseren Kapitän Nicolas Becker abseits des Geschehens im Strafraum tätlich um. Die Folge Rot und Elfmeter. Den fälligen Strafstoß konnte Peter Kotzur nicht unterbringen, da der Keeper glänzend parierte allerdings verletzte er sich bei der Parade an der Hand so stark, dass er ausgewechselt werden musste. Die Trauer über den verschossenen Elfer währte nicht lange, da der folgende Eckball zur 3:2 Führung durch Mike Drumm führte. Im Normalfall wäre das Ding schon gegessen gewesen in Führung gegangen und 1 Mann mehr auf dem Platz allerdings ließen die Unkonzentriertheiten in unserer Abwehr nicht nach. Der Rauentäler Stürmer konnte kurz darauf gegen 3 Abwehrspieler zum 3:3 ausgleichen. Der Ausgleich war sehr ärgerlich, aber unser Mannen stellten zum Glück das Fussballspielen nicht ein man erspielte sich zahlreiche Chancen, die man allerdings etwas unclever abschloss. So traf auch Uwe Melzer wiederum nur die Latte. So musste mal wieder eine Ecke herhalten: Denis Teppert versenkte den Eckball von Peter Kotzur volley! Rauental gab sich trotz des erneuten Rückstandes nicht auf und spielte weiter nach vorne. Kurz vor Schluss konnten wir dann endlich den entscheidenden Konter nutzen: Peter Kotzur lief gut und gerne 60 Meter über den Platz, um dann kurz vor dem Torwart den Ball uneigennützig auf Raffaele Kopton quer zu spielen, der nur noch einschieben musste. 5:3 war der Endstand einer Partie, bei der man in der ersten Halbzeit gar nicht gut ausgesehen hatte, in Halbzeit 2 durch die taktische Umstellung zumindest mal wieder in die Spur kam. Man hätte sich auch nicht beschweren dürfen, hätte man das Spiel verloren. Trotzdem ist es gut zu wissen, dass die Mannschaft inzwischen auch mal auch sogenannte Scheiß-Spiele gewinnen kann.

Ein Lob an den Schiri, der in der teilweise hektischen Partie Ruhe und Übersicht bewahrt hatte!
Nächste Woche ist der Rundenabschluss gegen Hörden. Wir laden alle Herzlich ein, um eine erfolgreiche Saison nach dem Spiel gemeinsam ausklingen zu lassen.


RAUENTAL II - FCF II 0:2


*** DERBYSIEG *** Vorstände geben Comeback *** 3. Vorstand hält die Null ***Am Sonntag bestritten die Tabellennachbarn das Vorspiel der ersten Mannschaften. In einem schlechten Spiel setzte sich die bessere Mannschaft verdient mit zwei zu null Toren durch.Zu Beginn der Partie übernahm der FCF sofort das Kommando. Die wenigen Chancen konnten aber nicht genutzt werden. Mit zunehmender Dauer wurde Rauental gleichwertig, aber nur weil wir viel zu viele Fehler machten und uns von der schlechten Leistung der Gastgeber anstecken liesen. Kurz vor der Halbzeit konnte Ruslan Abasov ein schönes Solo zum 1:0 erfolgreich abschliessen. So ging es in die Pause.Nach der Pause übernahm man wieder das Kommando, Trainer Hirn hatte seine Mannschaft wohl die richtigen Worte mit auf den Weg gegeben. Man erhöhte den Druck und zwang die Rauentäler immer mehr in die Defensive und zu Fehlern. Einen nutzte Tobias Hirn der den Ball von außen auf den 11er Punkt flankte, wo ihn Marcello de Luca im zweiten Anlauf in das Tor schob. Danach plätscherte das Spiel vor sich hin, es gab noch gefährliche Aktionen auf beiden Seiten, die beide Teams nicht nutzen konnten.

Gegen Ende der Partie wurde noch der erste Vorstand Werner Neu eingewechselt, der seine Sache als rechter Außenverteidiger sehr gut machte. Ebenfalls zu erwähnen sind die anderen Aushilfen: 3. Vorstand Markus Kerner, Jürgen Zwuggel Hubert und der Jugend- Jürgen. Vielen Dank für´s aushelfen!
Ein Lob geht auch an den Schiedsrichter, der seine Aufgabe als Unparteiischer nach kam und ein fairer Begleiter dieser Partie war.



FCF - BIETIGHEIM 0:4


Das Ergebnis wird dem Spielverlauf in keinster Weise gerecht - es ist um mindestens 3 Tore zu hoch ausgefallen. Die Anfangsphase gehörte mal wieder unseren Mannen - man spielte sich gute Chancen heraus, konnte aber nicht den Führungstreffer erzielen. Aus dem Spiel heraus konnten die Bietjer unsere Mannschaft nicht in Verlegenheit bringen - die Gäste waren nur bei Standards gefährlich, wovon sie aber dann einen direkten Freistoss zur 1:0 Führung nutzen konnten. Das 1:0 gab aber den Gästen nicht die nötige Ruhe um das Spiel kontrollieren zu können. Ihre Spielanlage war nämlich sehr einfach gestrickt: stets lange nach vorne und schauen was passiert. Dadurch wurde das Spiel in der Folgezeit etwas zerfahren, da sich unsere Mannschaft von der Spielweise anstecken ließ. Nach einer 100-prozentigen Chance der Bietjer, eine langer Ball war vorausgegangen, wachten unsere Mann auf und besonnten sich wieder darauf Fussball zu spielen und nicht am Kick-and-Rush der Bietigheimer-Gäste teilzunehmen. Folglich hatte man wieder mehr Spielanteile und die besseren Aktionen.
In der 2. Halbzeit erhöhte man den Druck, brachte die Bietigheimer Abwehr das ein und andere mal in arge Verlegenheit, allerdings fehlt vor dem Tor die nötige Kaltschnäuzigkeit. In Mitten der stärksten Druckperiode erzielte Bietigheim das 2:0 nach einem Stellungsfehler unserer linken Außenbahn bei einem Einwurf. Von der Grundlinie wurde der Ball dann in die Strafraum geflankt, wo der Stürmer nur noch den Fuß hinhalten musste. Das war zwar ein herber Rückschlag, aber die Motivation unserer Kicker war nicht gebrochen. Allerdings passierte dann etwas, was auf keinem Sportplatz der Welt gern gesehen wird: FAIR-PLAY mit beiden Füßen getreten. In einem Zweikampf prallte ein Bietjer Offensiv-Spieler frontal mit unseren 2 Innenverteidigern heftig zusammen (war kein Foul!), so dass beide am Boden liegen blieben. Der Ball prallte ins Mittelfeld zurück, die Bietjer spielten aber einfach weiter und bedienten den nun freien Stürmer mit einem Steilpass. Die 2 angeschlagenen Spieler hoben am Boden liegend zudem noch das Abseits auf, so dass Bietigheim problemlos zum 3:0 erhöhen konnte. Wenn man das als Tabellenführer und angehender Meister beim Stand von 2:0 nötig hat, dann bitte. An alle Jugendlichen, die das Spiel gesehen haben, bitte sowas nicht nachahmen! Danke! Der Schiri hätte auch gut und gerne eingreifen können bzw müssen: In Halbzeit eins hat er jegliche Situation abgepfiffen und mit Hochball fortgeführt Dann war die Luft natürlich auch komplett raus. Man handelte sich noch kurz vor Schluss das 4:0 ein.

Ein Ergebnis, das sich zwar verheerend liest, es aber keineswegs war. Diese Saison fehlt einfach die Effektivität im Sturm - für die nächste Saison hat man dafür schon gesorgt! Spielerisch gab es an diesem Tag gar nichts zu beanstanden.
Bietigheim kommt halt mir ihrem "altmodischem" Kick-and-Rush mit Libero in dieser Klasse bestens zurecht, hinten drinne Spielertrainer Oliver Gilpert, der sensationelle 60m-Bälle spielt und vorne jemand, der auf Stellungsfehler lauert und diese Dinger versenkt.


FCF II - BIETIGHEIM II 1:1


Am Sonntag war der Tabellenzweite zu Gast am Schwalbenrain. In der Vorrunde waren wir dem Gegner lange ebenbürtig und verloren am Schluss doch deutlich mit 4:0.Von Beginn an zeigte unsere Mannschaft, dass sie heute etwas Zählbares holen möchte. Nach wenigen Minuten schon hatte Eugen Fix das 1:0 auf dem Fuß. Mit mehr Spielpraxis hätte er das Ding bestimmt auch verwertet. Im Gegenzug missglückt Dieter Piecha ein Rückspiel zum Torwart, der gegnerische Stürmer nutze diesen Schnitzer eiskalt zum 0:1 aus. Diesen Rückschlag musste die Mannschaft erstmal verdauen. Doch zum Glück unterstütze uns der Gegner. Eine Flanke konnte der Abwehrspieler nicht sauber verarbeiten und er nahm seine Hand zu Hilfe. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sascha Benzler. Doch dieser musste wiederholt werden, da ihn der Schiedsrichter noch nicht frei gegeben hatte. Im zweiten Versuch scheiterte Sascha Benzler am gut aufgelegten Schlussmann aus Bietigheim. Bis zur Pause änderte sich nichts am Ergebnis. Unsere Mannschaft verstand es gut, den Ball und Gegner laufen zu lassen und sich Chancen herauszuspielen. Aber wieder einmal nutzen wir diese nicht. Gefährlich waren die Bietigheimer nur über Konter, wenn wir unsere Ordnung verloren und schlecht umschalteten.Im zweiten Durchgang das gleiche Bild. Frankonia erspielte sich Chancen über Chancen. Doch leider wollte kein Tor gelingen. Mit einem starken Reflex verhinderte der Bietigheimer Torwart den Ausgleich. Erst spät erlöste Sascha Benzler die Frankonesen und erzielte das 1:1. Dies war auch der Endstand in einer guten und spannenden Kreisiga C- Partie.Wie sich unsere Mannschaft zeigte ist sehr lobenswert. Wenn diese Einstellung, dieser Wille und diese Kampfbereitschaft in dieser Saison öfter abrufbar gewesen wäre, würde sicherlich am Ende ein positiveres Resultat herauskommen. Trotzdem ist es ganz großes Kino, nach den letzten Auswärtsspielen so eine Motivation zu haben, um den Tabellenzweiten am Rande der Niederlage und sich mit einem Punkt belohnt zu haben.Hut ab, JUNGS!!!! Noch zwei Spiele 6 Punkte belohnt euch und EURE Fans nochmal!!! VIVA FCF!!!!



Türkyemspor - FCF 3:3

Nach der knappen Niederlage gegen den Tabellenzweiten vergangene Woche, war diese Woche Hartplatz in Seelbach bei Türkyemspor angesagt.
Die ersten 10 Minuten gehörten unseren Mannen. Nur leider wie soft in dieser Saison verpasste man es frühzeitig in Führung zugehen. Die beste Chance hatte Tobias Hirn - er scheiterte mit seinem Heber über den Torwart. Im Gegenzug machten die Gastgeber mit ihrer ersten Halbchance das 1:0. Folglich rannte man mal wieder einem Rückstand hinterher. Aber das haben die Frankonen diese Saison schon mehrfach "gelernt". Nach einem Nicolas Becker-Freistoß konnte Peter Kotzur den Ball weiter in die Mitte verlängern, wo Tobias Hirn per Kopf zum Ausgleich einnickte. Der Ausgleichstreffer gab der Mannschaft allerdings nicht die gewisse Souveränität zurück. Das Spiel wurde zerfahrener mit Vorteilen für Türkyemspor - so verabschiedete man sich in die Pause. Ehe man dann allerdings in der 2. Halbzeit auf psychisch auf dem Sportplatz angekommen war, klingelte es wieder hintendrin. Ein verunglückte Flanke wurde immer länger bis sie dann über unserem Keeper einschlug. Und wieder ein rannte man einem Rückstand hinterher. Hinzu kam, dass unsere Abwehr an diesem Tag nicht ihren besten Tag erwischte hatte - nach einem unnötigem Foul im 16er gab es einen Elfer für die Gastgeber, den unser Keeper aber glänzend parieren konnte. Die Parade war zugleich ein Motivationsschub für unsere Kicker. Nach einem Kopfball von Tobi Hirn an die Latte konnte Peter Kotzur zum 2:2 abstauben. Leider währte dieser Ausgleich auch nicht lange. Nach einer verunglückten Abwehraktion, landete der Ball vor dem gegnerischem Stürmer, der in Knipsermarnier verwandelte. Zum Glück muss man erwähnen, dass der Wille an diesem Tag stark ausgeprägt war. Nach einem Schuss von Peter Kotzur konnte der Keeper den Ball nicht festhalten und Tobi Hirn vollstreckte zum abermaligem Ausgleich. Die letzten 20 Minuten versuchten unsere Mannen das Spiel noch zu gewinnen - nur leider hatte man im Offensivspiel auch zu viele Fehler drinne, so dass man einige Kontor nicht gut ausgespielt hatte. Zum Schluss blieb uns auch noch das nötige Quentchen Glück verwehrt, als nach einer Hereingabe von Peter Marx der heranrauschende Uwe Melzer am Ball vorbeirutschte und dieser dann knapp neben beim Pfosten vorbeikullerte.

Insgesamt kann man sagen, dass das Remis leistungsgerecht war. Aus der läuferischen & spielerischen Überlegenheit hat man phasenweise zu wenig gemacht bzw zu unkonzentriert gespielt, so dass auch die 3 Punkte nicht ganz verdient gewesen wären.


Türkyemspor II - FCF II 1:4


Mit gerade mal elf Spielern war man zum Auswärtsspiel nach Selbach gereist. Wir begannen gut und waren über die ganze erste Hälfte spielbestimmend. Zur Halbzeit führten aber die Gastgeber aus Selbach mit 1:0. Wieder wurden wir mehrmals in aussichtsreicher Position zurückgepfiffen, obwohl nicht annährend eine Abseitsstellung vorlag.In der zweiten Halbzeit änderte sich die Schiri-Leistung nicht, nur das sie anderes umgesetzt wurde: der Schiri übersah gleich zweimal eine klare Abseitsstellung der Selbacher, die diesen Vorteil ausnutzen konnten. Zwischenzeitlich verkürzte Ruslan Abasov auf 3:1. Gegen Ende der Partie erhöhte Türkiyemspor auf 4:1. Da wir mal wieder aus Frust auf die Schiri-Leistung das Meckern nicht unterlassen konnten, mussten wir zudem das Spiel mit 10 Mann beenden. Schade, dass diese aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft sich nicht selbst belohnen konnte, wieder mal negative Erfahrung mit einem Auswärtsschiri sammeln musste und sich selbst mit Undiszipliniertheiten bestrafte. Es bleibt zu hoffen, dass für die restlichen 3 Spiele wieder mehr Spieler bereit stehen und wir noch den einen oder anderen Achtungserfolg einfahren können.DANKE an die Jungs, die gestern dabei waren!


FCF - ILLINGEN 2:3

In den letzten Spielen holte die Mannschaft 13 von 15 möglichen Punkten , d.h. das Topspiel kam genau zum richtigen Zeitpunkt!
Die Mannschaft startete konzentriert, lies wenig zu und versuchte selbst nach vorne aktiv zu werden und Nadelstiche zu setzen. Mitte der ersten Halbzeit saß auch der erste Nadelstich und wie. Aus einer eigentlich wenig aussichtsreichen Position - zwischen 16er und Außenlinie - setzte Peter Kotzur einen Heber ins lange Eck: Prädikat Weltklasse. Auch wenn der gegnerische Keeper zuvor aus seinem Kasten gestürmt kam den muss man auch erst mal überhaupt treffen. Leider vergeigte man diese aussichtsreiche Position 2 Minuten später. Ein gravierender Fehler im Aufbauspiel und schon klingelte es hinten. Kurz darauf hatte man Glück, als ein flacher Gewalt-Freistoß von Illingen nur den Pfosten traf. Allerdings hatten wir dann vorne auch nicht das nötige Glück ein Freistoß von Peter Kotzur sprang von der Unterlatte aus dem Winkel wieder in Spiel zurück. Halbzeit stand 1:1 sowohl nach Toren und Alu-Treffern.
Den Start in die 2. Halbzeit hatte man allerdings im wahrsten Sinne des Wortes verpennt. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß war man einen Moment lang unsortiert und dann auch schon im Rückstand. Die letzten Wochen haben gezeigt, dass die Moral der Mannschaft in Takt ist und sie sich zu keinem Zeitpunkt aufgibt. So auch dieses Mal mit spielte weiterhin Fussball und konnte sich so einige Chance erspielen allerdings hätte man an diesem Tag einfach nicht das nötige Abschluss-Glück. Illingen war eigentlich nur durch direkte Standard-Situationen gefährlich. Zum Ende des Spiels ergaben sich für Illingen noch einige Konterchancen, die unser Oldie Frank Krutzki überragende vereitelte. In der 89. Minute war er aber beim 3:1 auch machtlos. Unsere Mannen steckten aber auch hier nicht auf. Eine Flanke von Mike Drum konnte Uwe Melzer zum Anschluss zum 3:2 einschieben. Das war es dann aber auch.
Trotzdem bleibt festzuhalten, dass unsere Mannen einem potentiellen Aufsteiger mehr als ebenbürtig waren und man sich in Zukunft mehr vor keinem verstecken braucht.!

Wir wünschen unserem Kootsch und Freund Tim Ludwig und seiner Familie in diesen schweren Stunden, Tagen, Wochen und kommenden Monaten alles erdenklich Gute! Es wird sicher ein sehr schwieriger Weg werden - wir als Verein werden euch jederzeit unterstützen, wo wir nur können!



FC Frankonia II : FC Illingen II  3:2

Am vergangenen Sonntag gastierte der Tabellendritte am Schwalbenrain. Beide Mannschaften hatten personelle Probleme. Dennoch entwickelte sich ein spannendes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Endlich setzte man den Gegner unter Druck und versuchte ihm das eigene Spiel aufzudrängen. Probleme bereiteten uns, wie in vielen Spielen zuvor, das schnelle Umschalten des Gegners.
Einen Fehler der Illinger konnten wir zum 1:0 ausnutzen. Ruslan Abasov spielte einen schönen Ball in die Tiefe, wo Zoran Vujinic stand und knallhart abzog. Der Torhüter konnte den scharfen Schuss nur noch parieren und unser ausgeliehener 1.Mannschaft Kootsch Tim Ludwig verwertete im Knipser- Stil den Abpraller. Positiv bleibt noch zu erwähnen, dass es uns dieses Mal gelungen ist, nach der Führung weiterhin Druck zu machen. Weitere Chancen wurden zwar vergeben oder von der Abwehr zunichte gemacht. Aber auch die Frankonen präsentierten wiedermal, zwar eine veränderte, aber trotzdem starke, Viererkette. Schon im Mittelfeld stellten wir den Gegner, so dass kaum Gefahr von den Gästen ausging. Lediglich zweimal musste unser Keeper Tobias Hirn die Null retten.
Nach der Pause erhöhten die Illinger das Tempo, womit unsere zweite Mannschaft zu Beginn noch Probleme hatte. Illingen konnte daraus aber kein Kapital schlagen und waren hinten durch Konter immer wieder anfällig. Mit zunehmender Dauer kämpfte sich die Hirn- Elf zurück ins Spiel, erarbeitete sich Chancen und zwang den Gegner zu Fehlern. So erkämpfte sich Tim Ludwig an der Außenbahn den Ball, tanke sich schön bis zum 5er- Eck durch, legte zurück, aber ein Illinger bekam noch irgendwas dazwischen. Der Ball ging nur knapp am eigenen Gehäuse vorbei. Den daraus resultierenden Eckball flankte Käpt´n Sascha Benzler gekonnt in die Mitte, wo Ruslan Abasov per Kopf das 2:0 erzielte. Kurz darauf fing man sich das 2:1. Weiterhin gab man sich nicht auf, was so eigentlich in den letzten Spielen immer der Fall war. Die Illinger erarbeiteten sich weitere Chancen und blieben gefährlich. Ein weiterer Konter brachte das 3:1. Nach schöner vorausgegangener Kombination sah Tim Ludwig den freistehenden Tuncay Aydin, der den Torwart ausguckte und ins lange Eck schlänzte. Im Gegenzug brachte ein abgefälschter Freistoss, bei dem unser Keeper mehr als unglücklich aussah, den 3:2 Anschlußtreffer.
Bis zum Ende waren die Illinger gefährlich, aber mit den letzten Kräften stemmten wir uns dagegen und gewannen verdient mit 3:2.Einen Dank gilt an die starken Vetretungen: Jovi Djuricin, Wolle Schmöckel, Jörg Ludwig, Tuncay Aydin, Cello de Luca und unseren Kootsch Tim Ludwig!



Weisenbach - FCF 1:2

Die Mannschaft kam mit viel Rückenwind nach Weisenbach wo es gegen den direkten Tabellennachbar ging. Gleich zu Beginn zeigten unsere Mannen, dass sie auch gewillt waren das spielen zu gewinnen. Allerdings neutralisierten sich beiden Mannschaften, wie bereits im Hinspiel, das 0:0 endete. Zur zweiten Halbzeit fand dann die Partie auch in den beiden Strafräumen statt. Einen Freistoß von Peter Kotzur konnte der gegnerische Keeper zwar noch mit den Fäusten weit abwehren seine Vorderleute schoben raus, allerdings ohne Ball & Mann im Blick zu haben. So konnte Denis Teppert mit freistehenden Mike Drum mit einem langen bedienen - Mike vollendete aus halblinker Position elegant mit dem linken Außenrist den Keeper. Zur 70. Minute krönte Tim Ludwig seine bärenstarke Leistung mit dem 2:0 per wuchtigem Kopfball direkt unter die Latte. Die Flanke lieferte diesmal Mike Drum. Eigentlich hatte man zu diesem Zeitpunkt das Spiel in der Tasche wenn da nicht die leichten Nachlässigkeiten gewesen wären. Ein Schuss konnte unser Keeper Hansi Hallmen nur Abklatschen der freistehende Stürmer versenkte den Abpraller. 2:1 eigentlich total unnötig. Folglich kam nochmal Hektik auf allerdings spielte Weisenbach ihre Angriffe nicht mehr konsequent aus und schaffte den Ausgleich nicht mehr.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Sieg verdient war, da vor allem unsere Mannen im 2. Spielabschnitt wesentlich mehr in das Spiel investiert haben! Die Mannschaft befindet sich auf einem sehr guten Weg vor allem weil man wieder eine anspruchsvolle fußballerische Leistung gesehen hat!


Weisenbach II - FCF II 3:2


Am vergangenen Samstag gastierten die Frankonen beim FC Weisenbach.In den Anfangsminuten machten die Hausherren mächtig Druck, nach 5 Minuten riss der stark ersatzgeschwächte FCF das Kommando an sich. Etliche Male konnte man sich geschickt durch das Mittelfeld tanken und sich Chancen erspielen. So erzielte Marcello de Luca mit einem feinen Heber das 1:0. Trotz unseres hohen Alters im Mittelfeld, waren wir spielerisch viel stärker besetzt, als in den Wochen zuvor. Weiterhin bestimmten wir das Spiel, ließen Ball und Gegner laufen, doch vor dem Tor versagten uns die Nerven.Warum auch immer, bekamen wir mit dem ersten Angriff der Weisenbacher das 1:1. Wiedermal haperte es an der Rückwärtsbewegung und wir ließen unsere Gegenspieler laufen.
Was dann geschah, habe ich noch nie auf einem Sportplatz gesehen. Vorne wurde uns ein glasklarer Elfmeter verweigert und Hinten wurde zweimal hintereinander die offensichtliche Abseitsposition des heimischen Spielers übersehen. Weitere zahlreiche Fehlentscheidungen machten ab diesem Zeitpunkt ein normales Fußballspiel unmöglich. Ob es dann Undiszipliniertheiten sind oder einfach nur Ärger über so einen Schiedsrichterauftritt ( mit Leistung hatte das an diesem Tag wirklich nicht viel zu tun), was sich in Platzverweisen wiederspiegelt, mag ich nicht kommentieren. Es ist schon ein Unding zwischen erster und zweiter Mannschaft ein Damenspiel anzusetzen. Da muss man den ganzen Tag in Weisenbach verbringen, um sich so (Entschuldigung) verarschen zu lassen. Wer hat denn nach so einem Vorfall Lust sich so ein Spiel anzutun, wenn daheim die Familie wartet? Ich ( als Trainer), weiß im Moment nicht, wie ich meine Jungs aufbauen bzw. für das nächste Heimspiel motivieren soll.
Ein Dank geht zudem noch an die FAIREN Spieler des FC Weisenbach, die auch noch solche Geschehnisse unterstützen und ihren Schiedsrichter schützen. Kommentare wie, auswärts ist das immer so, wenn ihr halt die Leute beleidigt oder "bei euch im Hinspiel war das genauso" sind einfach nur lächerlich. Nachdem Hinspiel stand die komplette 2.Mannschaft mit den Spielern aus Weisenbach zusammen und loben die Leistung von Gerd Lang, der leider bei einem Tor eine unglückliche Figur machte, als er ein Abseitstor anerkannte. Zudem möchte ich noch anmerken, dass es wirklich die Ausnahme ist, das Gefühl zu haben, auswärts benachteiligt zu werden. Es ist bitter, weil so, in Zukunft, diese Liga keine Chance hat!
Trotz allem schafften wir nach der Pause den 2:1 Führungstreffer. Nach schöner Vorarbeit durch Jovi Djuricin war Wolle Schmöckel erfolgreich. Kurz darauf musste Wolle Schmöckel mit gelb/rot vom Platz. Er versuchte lediglich dem Schiedsrichter seinen Auftritt darzustellen. Leider ging das wohl nur mit sportplatzuntauglichem Jargon. Nach langem Kampf mussten wir dann doch noch das 2:2 hinnehmen. Hier übersah der Unparteiische, dass der Ball zuvor 3 Meter im Toraus war. Danach musste ein weiterer Frankone den Platz mit einer roten Karte verlassen. Völlig hilflos diesem Mensch ausgesetzt zu sein, schwanden immer mehr die Kräfte und wir mussten nach der besten Aktion dieses Weisenbachers das 3:2 hinnehmen.



FCF – SC Wintersdorf 4:1

Eigentlich könnte man den Bericht der vorangegangen Spieltag nehmen und an dieser Stelle wieder einfügen – paar Namen ändern und dann passt es. Frankonia war in der ersten Halbzeit drückend überlegen – nach nicht mal 60 Sekunden musste man diesmal eigentlich schon führen. Doch egal wer vorne im Sturm spielt, der hat in diesen Wochen gefühlt die Seuche an den Stiefeln kleben. Nach 6 vergeben 100%igen Chancen und 2 Alu-Treffern beteiligte sich der Gast aus Wintersdorf am Spielgeschehen. Aus dem nichts hatten sie zugleich auch ihre erste dicke Chance, die unsere neue Nr.1 Hansi Hallmen vereiteln konnte. Kurz drauf bekam der Gast einen Handelfmeter zugesprochen. Die Entscheidung des Referees war hart, aber vertretbar. So musste man letztlich wieder einem 0:1-Rückstand hinterlaufen, obwohl man mehr als überlegen war.
Zu Beginn der 2. Halbzeit konnte Robert Kordylas nach einer sehenswerten Kombination endlich zum Ausgleich treffen. Endlich war der Knoten geplatzt – was man unseren Kickern auch deutlich anmerkte. Die Mannschaft drängte fortan auf den Führungstreffer und bestimmte wieder das Spiel. Ein Gästespieler hatte wohl nun keine Lust mehr an diesem Spiel: der Referee schickte ihn nach einem total überflüssigem Foul - weit in der gegnerischen Hälfte - mit Gelb-Rot zum Duschen. Die numerische Überzahl nutzte der FCF geschickt aus und lies den Ball und Gegner laufen. Nach einem herrlichen 40-Meter-Flugball von Peter Marx überlupfte Peter Kotzur den gegnerischeren Keeper zur 2:1 Führung. Das 3:1 besorgte wiederrum Peter Kotzur per Foulelfmeter – Mike Drumm wurde zuvor im Strafraum zu Fall gebracht. Den Endstand zum 4:1 besiegelte Uwe Melzer nach Vorlage von Peter Kotzur.

Für die Zuschauer war es ein mehr als unterhaltsamer Nachmittag mit viel tollem Fussball und Dramatik. Wobei man festhalten muss, dass man auf die Dramatik eigentlich hätte verzichten können, wenn man mal die Dinger gleich zu Beginn des Spiels reinmachen würde.

An dieser Stelle möchte man auch noch kurz auf die Leistung des Referees eingegehen diese war außerordentlich gut, sehr ruhig, sachlich und abgeklärt.

Die Bilder des Spiel sind in dem kommenden Tagen in der Gallery zu finden!


FCF II – SC Wintersdorf II 2:2

Das Vorspiel bestritten die Reservemannschaften. Von Anfang an bestimmten die Gastgeber das Spiel und konnten sich mehrere Chancen erspielen. Von denen jedoch bis zur Halbzeit nur eine genutzt werden konnte. Routinier Bernd Martin war der Torschütze. Von den Gästen war bis auf eine Chance, die Torwart- Oldie Frank Krutzky weltklasse vereitelte, nichts zu sehen. Es war die beste Halbzeit der zweiten Mannschaft in der Ludwig/ Hirn Ära.Was nach der Halbzeit geschah ist mal wieder nicht zu erklären. Man baute den Gegner auf und ohne zu wissen warum lag man 1:2 zurück. Sascha Benzler konnte später noch durch einen Elfmeter zumindest zum 2:2 ausgleichen.Alles in allem ein verdientes Remis für die Gäste, aber viel zu wenig für die Frankonen!



Croatia Gaggenau - FCF 2:3

Die Mannschaft machte damit weiter, wo sie in den letzten Partien aufgehört hat - sie vergab reihenweise 100%ige... So kam es wie es kommen musste: Croatia war Mitte der 1. Halbzeit zum ersten mal überhaupt in unserem Strafraum und man handelte sich einen mehr als unnötigem Elfmeter ein. Dies brachte unsere Mannschaft für den Rest der ersten Halbzeit sichtlich aus dem Konzept. Mit 0:1 verabschiedete man sich auch in die Halbzeitpause. Diese tat aber unseren Mannen sichtlich gut. Man knüpfte an die spielerische Leistung der ersten 20 Minuten an und kam letztendlich zum mehr als verdientem Ausgleich durch Raffaele Kopton, der eine Flanke von Peter Kotzur gekonnt per Kopf im Tor des Gegners platzierte. Endlich war der Knoten geplatzt, was man der Mannschaft deutlich anmerkte. Es folgte das 2:1 - ebenfalls durch Raffaele Kopton, der nach Vorlage von Nicolas Becker aus 20 Meter unhaltbar für den gegnerische Keeper einnetze. Das 3:1 markierte Uwe Melzer - mustergültige Vorlage wiederum von Nicolas Becker. Leider ließ man ab diesem Zeitpunkt die Zügel wieder ein bisschen schleifen, man spielte zu risikoreich nach vorne und musste folglich den Anschluss zum 3:2 kurz vor Schluss hinnehmen.

In dieser Phase hat man es leider versäumt den einen oder anderen Kontor zu nutzen, um somit wieder für klare Verhältnisse zu sorgen. Trotzdem bleibt festzuhalten, dass der Sieg überaus verdient war. Bei konsequenter Chancenausnutzung hätte sich die Gegner nicht beschweren dürfen, wenn das Ergebnis mit 5 Toren Unterschied ausgegangen wäre. Der Mannschaft fehlt leider nur ein "Knipser", der die Dinger auch mal eiskalt einnetzt.
Spielerisch gab es nichts auszusetzen. Die Mannschaft spielt tollen Fussball - selbst auf dem Hartplatz hat man super kombiniert.


Croatia Gaggenau II - FCF II 0:2


Am Sonntag gastierte unsere zweite Mannschaft bei Croatia Gaggenau. Bei herrlichem Wetter kam man gut in die Partie und drückte den Gastgeber in die eigene Hälfte. Mehrere Chancen wurden hierbei vergeben. Nach 25 Minuten kam Croatia aus seiner defensiven Haltung heraus und sorgte immer wieder durch Konter für Gefahr vor dem Hallmen- Gehäuse. Doch unsere Viererkette war an diesem Tage nicht zu knacken und so wurden die Angriffe schon rechtzeitig entschärft.Kurz vor der Halbzeit versagte der sonst gut pfeifende Schiedsrichter unserer Mannschaft die 1:0 Führung. Zoran Vujinic legte, nachdem er sich gegen den verteidigenden Croatia Spieler durchgesetzt hatte, kurz vor dem Torwart ab und Spielertrainer Tobias Hirn musste nur noch einschieben. Jedoch sah der Schiedsrichter hierbei eine Abseitsposition des Coachs, wobei er hier sicherlich der Einzigste auf dem Sportplatz war.Im zweiten Durchgang machten die Hirn- Bube wieder Druck und erspielten sich mehrere Torchancen. Jedoch wurden diese nicht genutzt bzw. ging man lieber ins Dribbling, wie das man den Abschluss suchte. Mitte der zweiten Hälfte erzielte dann Alex Kirsch das 1:0. Aus den folgenden Chancen konnte man wiederum keinen Profit schlagen. So kam dann gegen Ende nochmal Gefahr auf, als Croatia alles auf eine Karte setzte. Einen Konter konnte dann Käpt’n Sascha Benzler zum 2:0 aus 33,3 Meter und Abseitsposition verwerten. Dies war zugeleich der Endstand.Schade, dass man gegen so einen Gegner, der rein gar nichts wollte, nicht 90 Minuten Druck macht und kläglich mit seinen Tormöglichkeiten umgeht. Gegen einen besser aufgelegten Gegner wäre es in den Schlußminuten definitiv nochmal spannend geworden. Leider verlieren wir auf diese Art und Weise in dieser Runde so viele wichtige Punkte, so dass wir leider unserem Ziel hinterher rennen! Auf diesem Wege unserem Käpt’n No.1 „GUTE BESSERUNG“!!!! Eugen Fix hatte sich im Spiel gegen Gernsbach eine Außenbandverletzung zugezogen und fällt auf unbestimmte Zeit aus.


FCF - SV Au am Rhein 4:0

Ein Sieg, gegen eine mehr als schwache Reserve des SV Au, mit dem Trainer Tim Ludwig nicht zufrieden sein kann. Zwar erzielte man endlich das erste Tor der Rückrunde aus dem Spiel heraus, aber das war schon fast das einzig postive an diesem Abend. Bei konsequenter Nutzung der Chance wäre ein zweistelliges Ergebnis um kein Tor zu hoch ausgefallen. Torschützen an diesem Abend waren 2x Denis Teppert, Tim Ludwig und Peter Kotzur. Dazu kommen noch 4 Aluminiumtreffer und ca. 10 weitere 100%-ige Torchancen, die man teilweise kläglich vergeben hatte.


FCF - VfB Gaggenau II 0:0

Ein leistungsgerechtes Unentschieden für beide Mannschaften. Unsere Mannschaft wollte zwar, war aber im Abschluss nicht zwingend genug. Beizeichnend für diese Spiel war die letzte Aktion des Spiels: Nach einem langem Ball aus dem Halbfeld standen 3 Frankonen alleine vor dem gegnerischem Torhüter - anstatt die Situation entsprechend auszunutzen, stand man sich hier bei der Ballannahme im wahrsten Sinne des Wortes gegenseitig auf den Füßen und behinderte somit selbst im Abschluss, so dass der Ball schließlich ins Toraus kullerte.
Mehr ist zu diesem Spiel nicht zu sagen.
Viele grüßen unseren eigentlichen Berichteschreiber "Heini Huck" , der momentan Uralub in den USA macht.



Gernsbach I - Frankonia I 2:1


Am Sonntag ging es für den FC Frankonia zum FC Gernsbach. Nach einem durchwachsenen Start in die Rückrunde hatte sich die I. Mannschaft einiges vorgenommen. Beide Teams kamen bei sommerlichen Temperaturen allerdings nur schwer ins Spiel, erst nach 10 Minuten übernahm Frankonia die Initiative und spielte sich einige gute Chancen heraus. In der 15. Minute konnte sich ein Gernsbacher Verteidiger nach einem tollen Konter nur noch per Hand behelfen. Den fälligen 11-Meter verwandelte Peter Kotzur gewohnt sicher. Auch danach spielte man sehr gefällig weiter und erarbeitete sich zum Teil hochkarätige Torchancen. Ein klares Foul an unserm Stürmer Denis Teppert hätte in der 20. Minute zu einem weiteren 11-Meter führen müssen.
Den gab es kurz darauf gleich im Doppelpack auf der Gegenseite. Beide Male konnte man sich in der Frankonia-Abwehr gegen den starken Stürmer der Murgtäler, Sebastian Dittgen, nur mit einem Foul im Strafraum behelfen. Beide Strafstöße wurden sicher verwandelt. Bis zur Halbzeit spielte man weiter auf ein Tor, der Ausgleich wollte aber nicht fallen.

In der 2. Halbzeit war man weiter die spielerisch bessere Mannschaft, scheiterte allerdings immer wieder am guten gegnerischen Keeper und am eigenen Unvermögen im Abschluss. Zum Ende hin wurden die Aktionen dann immer unstrukturierter und überhasteter und Gernsbach kam selbst zu einigen guten Kontergelegenheiten.

Spielerisch war es ein Schritt in die richtige Richtung und aus dem Spiel heraus ließ man erneut kein Gegentor zu. Allerdings wird immer deutlicher, dass die Mannschaft im Moment nicht in der Lage ist, selbst Tore zu erzielen. Ein Feldtor in 3 Spielen in 2011 spricht eine deutliche Sprache. Hier gilt es sich in den kommenden Wochen zu verbessern, dann werden auch wieder positive Ergebnisse eingefahren.


Gernsbach II - Frankonia II 0:2

Die 2. Mannschaft spielte ebenfalls eine gute erste Halbzeit, lag aber nach 45 Minuten unverdient mit 0:1 zurück. Nach einem völlig unberechtigten 11-Meter Mitte der 2. Halbzeit ging man sehr unglücklich mit 0:2 als Verlierer vom Platz. Auch die 2. Mannschaft hat ein Problem, selbst Tore zu erzielen, auch hier wurden zum Teil gute Chancen ungenutzt liegen gelassen.

Auf diesem Wege möchten wir unserer Judith, die stets diese Berichte hier verfolgt, die besten Genesungsgrüße zuschicken. Die Freundin unseres Co-Trainers Tobias Hirn ist am Samstag abend ins Krankenhaus eingeliefert worden.


Wir wünschen euch beiden alles Gute!



SV Waldprechtsweier I - FC Frankonia I 0:2

Am letzten Sonntag war man zu Gast bei dem SV Waldprechtsweier. Da wollte man das verkorkste Heimspiel vergessen machen. Um es vorweg zu nehmen, ist es von dem Ergebnis her gelungen, jedoch vom spielerischen leider nicht. Bereits in der 2. Spielminute gingen wir mit 1:0 in Führung. Einen Freistoß auf der linken Seite, verursacht durch ein Foul, nutzte Peter Kotzur und spielte den Ball auf den langen Pfosten. Dort stürmte Peter Marx heran und köpfte unhaltbar den Ball ins Tor. Endlich hatte man mal ein frühes Tor erzielt und hoffte auf ein sicheres Spiel. Doch leider lies dies die Mannschaft missen. Man war zwar ständig in Ballbesitz, jedoch kam der letzte Pass nicht an. Entweder war er zu steil oder zu schwach gespielt. Dies nur dem Hartplatz zu zuschreiben würde ich als übertrieben sehen. Immer wieder kam der Gastgeber gefährlich vor unser Tor, jedoch war der Abschluss so miserabel, dass man sich fast keine Sorgen machen brauchte. Als aber in der 35. Minute Manuel Maier Kopf und Kragen riskieren musste um ein Tor zu verhindern, gelang es ihm nur mit einem Foulspiel. Den fälligen Elfmeter hatte er aber dann mit Bravour gemeistert und sicherte die Führung bis zur Pause. In Hälfte zwei sah es dann auch nicht viel besser aus. Immer wieder vorgetragene Spielzüge scheiterten meistens an dem erwähnten letzten Pass. Dazu kam dann, dass man unbedingt den Sack zu machen wollte und dadurch die Abwehr etwas leichtsinnig vernachlässigte. So kam es dann auch in der zweiten Halbzeit zu einigen Kontern des SV Waldprechtsweier die einem immer wieder das Blut zum stocken brachte. In 73. Minute gab es dann einen Elfmeter für uns, den Peter Kotzur sicher zum beruhigenden 2:0 verwandelte. Es war kein schönes Spiel an diesem Sonntag, aber der Sieg mehr als verdient.


SV Waldprechtsweier II - FC Frankonia II 0:5

Die zweite Mannschaft begann ihr Spiel sehr diszipliniert und war sofort Herr der Lage. Mit tollen Spielzügen setzte man den Gegner unter Druck und kam so auch zu Torerfolgen. 2-mal Markus Maier, 1- mal Ruslan Abasov und 1- mal Fix Eugen sorgten für eine 4:0 Führung. Auch ein Eigentor von SV Waldprechtsweier zum 0:5 viel noch in der ersten Hälfte. Warum unsere Elf in der zweiten Halbzeit mehr oder weniger das tolle Spiel einstellte, wird wohl ein Rätsel bleiben. Wenn man bei diesem sehr schwachen Gegner so weiter gespielt hätte wie von Anfang an, wäre mit Sicherheit ein zweistelliges Ergebnis drin gewesen.


SV Michelbach I – FCF I 0:1

Am gestrigen Sonntag hatte man das erwartet schwere Auswärtsspiel beim SV Michelbach. Da tags zuvor schon einige Spiele abgesagt waren wusste man zunächst nicht ob gespielt werden würde.
Auf schwierigem Geläuf entwickelte sich dennoch ein technisch gutes Spiel-zumeist jedoch vom SV Michelbach. Wie die Wochen zuvor tat man sich schwer ins Spiel zu kommen. So gehörte die erste halbe Stunde nur den Gastgebern und in dieser Phase wie auch in anderen Abschnitten des Spiels war es Keeper Manuel Maier zu verdanken, dass man nicht in Rückstand geriet. Er hatte mehrere Fernschüsse überragend pariert. Nach einer halben Stunde kam man besser ins Spiel, zumindest schaffte man es in dieser Phase kämpferisch dagegen zu halten. In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild, Michelbach war ein starker Gegner der uns alles abverlangte. In dieser Phase kam man nun aber zumindest auch zu zwei sehr guten Konterchancen durch die eingewechselten Peter Marx und Markus Maier.
Nachdem in der 83. Minute Innenverteidiger Raphael Käfer noch gelb/rot sah wollte man zumindest den einen Punkt noch mitnehmen. Doch es kam anders, ein Eckball des Gegners wurde zum Konter für unsere Mannschaft. Peter Kotzur schickte Peter Marx steil, der mit hohem Tempo in den Strafraum zog und Michelbachs Keeper Riedinger aus spitzem Winkel zu einer Glanztat zwang. Den darauffolgenden Eckball bugsierte Hüne Denis Teppert per Kopf gekonnt in den linken Winkel. Dies war die letzte Aktion des Spiels und sicherte dem FCF 3 ganz wichtige Auswärtspunkte.
Fazit: Gegen einen starken Gegner aus Michelbach kam man ersatzgeschwächt zu einem schmeichelhaften Sieg. Man wird sehen wie wichtig dieses Ergebnis noch für die Moral der Truppe sein kann. Ein allzu schlechtes Gewissen sollte man jedoch nicht haben da man Spiele mit ähnlichem Verlauf nur umgekehrt auch schon hergegeben hat.


SV Michelbach II – FCF II 0:4

In einer recht einseitigen Partie kam die zweite Mannschaft endlich einmal wieder zu einem deutlichen und schön herausgespielten Sieg. Dieser Sieg ist um so höher zu bewerten, da auf eisig/matschigem Geläuf ein technisch sehr anspruchsvolles Spiel zustande kam. Schon in der ersten Halbzeit kam man zu Chancen, doch die Tore fielen allesamt in HZ 2. Doppeltorschützen waren Peter Marx, nach Krankheitspause wieder im Kader und Spielführer Eugen Fix. Herausragende Akteure aus einer tollen Gesamtleistung in diesem Spiel waren der spielstarke Sturm um Ruslan Abasov und Eugen Fix, sowie als „6er“ Bob Schmidt. Aber auch alle anderen spielten stark.



 
 
 

 
pk media

Design & Realisierung von pk media

100 JAHRE | 1912 - 2012

NÄCHSTES EVENT

Demnächst mehr.